Women in Tech

In der Start-Up Szene in Berlin gibt es doch immer wieder Hinweise darauf das die weibliche Komponente noch wenig vertreten ist. Hier und da gibt es Business- Innovationswettbewerbe nur für Frauen und Gruppen die sich speziell mit dem Thema Frau sein und Karriere machen auseinandersetzten.
Warum nicht? Es ist bestimmt nicht einfach für viele betroffenen.

Google wirbt mit dieser Überschrift:

“Google Is Offering Free Coding Lessons To Women And Minorities“

(Quelle:http://www.businessinsider.com/google-free-coding-lessons-to-women-2014-6#ixzz373wAIcpx)

Speziell im Technologie Bereich gibt es wenige meiner Art. Im laufe der letzten sechs Monate war ich auf verschiedenen Messen und in Internetforen, habe mir andere Firmen und dessen Leiterschaft angesehen.
Auf der Linux-Tag Ausstellung bin ich sehr vielen Innovativen Projekten begegnet und habe die Software Produzenten gesehen, die für das Erschaffen von Open Source Produkten einstehen.  Die Zukunft bringt den Fokus auf encrypted Data Transfer. Nachdem alle Dienste des Internet für alle verfügbar sind und große Macht-Monopole entstehen, sind diejenigen die über die Daten und dessen Transfer bestimmen können, im Vorteil.
Allerdings sind das Digitale Daten die verschlüsselt werden können. Ganze Betriebssysteme können verschlüsselt werden, passen auf einen USB Stick und sind somit ein physisches Paket zum in die Tasche stecken. Sehr interessante Ideen, zweifellos.

Das AWS Summit hat mir ebenfalls weitreichende Erkenntnisse über technologische Neuentwicklungen gebracht. Amazon hat als kleiner Bücherversand angefangen, aber durch die weitreichende Forschung im Server- und Hosting Bereich und die Verarbeitung von Datentransfer ist der Konzern heut zu Tage in diesem Bereich führend.

Die Verknüpfung zu einer Websitedesign Software ist bislang nicht vertreten. Überhaupt, eine Virtual Real Estate Software gibt es nicht, obwohl jeder einzelne davon profitieren würde.

Stellt sich jetzt nur die Frage: Warum gibt es das noch nicht?

Die einzelnen Komponente einer Webseite sind sehr weit gefächert und mit einem kontinuierlichem Arbeitsprozess verbunden. Es gibt keine Komplettlösung weil a.) der Erstellungsprozess von unterschiedlichen Expertiesen geprägt ist und b.) die kontinuierliche Betreuung von kompetenten Webseitenbetreibern geführt werden muss.

Die Erkenntnis ist gleichzeitig die Herausforderung eine ausbildungsbasierte Service-Komplettlösung anzubieten.